Parodontologie

Parodontitis ist die häufigste Erkrankung des Menschen und tritt bei ca. 80% der Gesamtbevölkerung auf. Die Erkrankung ist bei älteren Personen häufiger als bei jüngeren, kann aber bei jungen Personen sehr stark ausgeprägt sein. Unbehandelt kann sie den Zahnhalteapparat nachhaltig schädigen, zur Lockerung des Zahnes führen und letztendlich frühzeitigen Zahnverlust verursachen. 
Die Hauptursache der Parodontitis sind bakterielle Beläge (Plaque), die sich auf der Zahn- und Wurzeloberfläche ablagern und dort, wenn sie nicht entfernt werden, über Jahre verbleiben und mineralisieren können (Zahnstein/ Konkremente). Durch diese Beläge und deren Stoffwechselprodukte wird eine entzündliche Reaktion des Körpers hervorgerufen. Dadurch können Knochen und der gesamte Zahnhalteapparat geschädigt werden. Die entzündliche Antwort ist oft unterschiedlich ausgeprägt und wird durch Faktoren wie Rauchen, Stress und Allgemeinerkrankungen (Diabetes mellitus) maßgeblich beeinflusst. Bei manchen Patienten finden sich in der Zahnfleischtaschen besonders aggressive Keime, die eine überschießende Entzündungsreaktion verursachen. In diesen Fällen wenden wir neueste mikrobiologische Testverfahren an, um je nach Testergebnis individuell therapieren zu können.

Die Therapie erfolgt nach aktuellsten wissenschaftlichen Studienergebnissen (antiinfektiöse Therapie im Sinne einer "full-mouth-disinfection". Sie gliedert sich in drei verschiedene Behandlungsschritte:

1. Antiinfektiöse Therapie:

Unsere Aufgabe in dieser Phase ist es, Ihnen verschiedene Hilfsmittel zur persönlichen Mundhygiene (z.B. Zahnzwischenraumbürstchen, Zahnseide) zu  demonstrieren und Sie zu einer effektiven Putztechnik anzuleiten (2-3 Termine).

Ihre Aufgabe ist es, die Anwendung dieser Hilfsmittel zu erlernen und für die regelmäßige häusliche Zahnreinigung zu sorgen.

Anschließend werden innerhalb von 24 Stunden alle vertieften Zahnfleischtaschen unter lokaler Betäubung gesäubert und Bakterien bzw. Zahnstein von der Wurzeloberfläche entfernt. In besonderen Fällen ist es notwendig, diese mechanische Reinigung mit der oralen Gabe von Antibiotika zu kombinieren (2 Termine mit Nachkontrollen).

2. Reevaluation und Planung weiterer Maßnahmen:

Nach einem Zeitraum von 2 Monaten wird eine Kontrolle der Befunde des Zahnhalteapparates durchgeführt und es werden gegebenenfalls weitere Therapiemaßnahmen geplant.

Einige Knochendefekte eignen sich zur Regeneration von neuem Knochen. Emdogain ist ein Produkt, das die Wiederherstellung des Zahnhalteapparats, der aufgrund einer Parodontitis zerstört worden ist, fördern kann. Damit kann es dazu beitragen, den betroffenen Zahn (oder die Zähne) zu retten.

Was ist Emdogain®?
Emdogain ist ein resorbierbares Material aus Proteinen, die zur leichten Anwendung in Form eines Gels vorgemischt wurden. Diese Proteine spielen eine bedeutende Rolle bei der Wiederherstellung des natürlichen Zahnhalteapparats, der aufgrund einer Parodontalerkrankung (Parodontitis) verloren gegangen ist.

Wie wirkt Emdogain®?
Der natürliche Zahnhalteapparat besteht aus drei Komponenten: 1. Wurzelzement, 2. winzige Faserbündel, die Wurzelzement und Kieferknochen verbinden, und 3. dem Kieferknochen. Dies sind die zahnstützenden Strukturen, die durch die Parodontitis geschädigt oder zerstört wurden.

Emdogain ist einzigartig, da es mit Hilfe eines speziellen Proteins, dem Amelogenin, diesen Zahnhalteapparat wieder aufbaut, sodass er in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt wird. Dank dieser Gewebeneubildung bleibt der Zahn erhalten.

Ist Emdogain® sicher?
Die Sicherheit von Emdogain wurde in umfassenden toxikologischen und immunologischen Studien untersucht und wird auch weiter kontinuierlich überwacht.

3. Nachsorge (Recall):

Nach Abschluss der Parodontalbehandlung werden in regelmäßigen Abständen Kontrolltermine vereinbart, um Ihnen ein langfristig stabiles Ergebnis zu garantieren.

Gerne senden wir Ihnen Erinnerungen zu diesen Recall-Terminen, wenn Sie das wünschen.

Kontakt

Praxis für Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde Dr. Schneider in Heidelberg
Quinckestraße 27-29
69120 Heidelberg

06221-401468

info@drpeterschneider.de